Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Privatkunden Shop

Neue Nulldurchgangserkennungs-ICs für Haushaltsgeräte

ROHM bietet mit der BM1ZxxxFJ, Serie integrierte ICs zur Nulldurchgangserkennung, die für Haushaltsgeräte wie Staubsauger, Waschmaschinen und Klimaanlagen optimiert sind.

Die steigende Nachfrage nach Smart-Home-Geräten und IoT-Anwendungen hat die Kommunikationsfähigkeit (z.B. WLAN) von Haushaltsgeräten erweitert. Da solche Geräte zur Aufrechterhaltung der Kommunikation immer eingeschaltet sein müssen, sind die Hersteller gefordert, die Standby-Leistungsaufnahme noch weiter, auf etwa 0,5 W, zu reduzieren. Dies verlangt sowohl vom Motor als auch von den Stromversorgungsblöcken eine geringere Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb sowie innovative neue Technologien.

Zur effizienten Steuerung von Motoren und MCUs benötigen viele Geräte eine Schaltung zur Nulldurchgangserkennung, mit der sich der 0V-Punkt (Nulldurchgangspunkt) der Sinuswelle bestimmen lässt. Herkömmliche Schaltungen verwenden hierfür jedoch einen Optokoppler, der fast die Hälfte der Standby-Leistung des gesamten Systems aufnimmt..

ROHM hat nun die erste integrierte Schaltung zur Nulldurchgangserkennung für Stromversorgungen im Haushaltsgerätebereich entwickelt. Der integrierte Nulldurchgangsdetektions-IC bietet Entwicklern einen schlüsselfertigen Nulldurchgangsdetektor, ohne dass ein komplexes Design mit diskreten Komponenten erforderlich ist. Darüber hinaus kommt bei dieser integrierten Lösung kein Optokoppler zum Einsatz, sodass der Standby-Stromverbrauch weiter reduziert und die langfristige Zuverlässigkeit erhöht wird. Es verwundert nicht, dass die Gerätehersteller die Vorteile dieser Lösung schätzen und sie bereits in der Qualifikationsphase berücksichtigen.

Die BM1ZxxxFJ-Serie reduziert die Standby-Leistungsaufnahme der Nulldurchgangsschaltung auf nur 0,01 W, während das System kontinuierlich mit Strom versorgt wird. Außerdem wird der Fehler in der Verzögerungszeit, der bei herkömmlichen Nulldurchgangs-Erkennungsschaltungen mit Optokopplern auftritt und je nach Wechselspannung variiert, auf ±50 µs oder weniger begrenzt. Dies ermöglicht die effiziente Ansteuerung von MCUs und Motoren – selbst bei den in verschiedenen Ländern und Regionen verwendeten unterschiedlichen AC-Versorgungsspannungen. Gleichzeitig verbessert der Verzicht auf einen Optokoppler die Zuverlässigkeit der Anwendung, da die Risiken altersbedingter Degradation reduziert werden.

Die ICs der BM1ZxxxFJ-Serie können zwei verschiedene Ausgangssignale erzeugen, die invon den Spezifikationen von Haushaltsgeräten abverlangt werden. Je nach Anforderung kann bei einem Nulldurchgang eine Flankenänderung hervorgerufen, oder ein Impuls erzeugt werden. Daher sind beim Austausch herkömmlicher Nulldurchgangs-Erkennungsschaltungen keine Softwareänderungen erforderlich. Um die Kompatibilität mit einer Vielzahl von Haushaltsgeräten zu gewährleisten, bietet ROHM sechs verschiedene ICs an.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: ROHM