Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Privatkunden Shop

ELV Agent wurde aktiviert.
ELV Agent wurde geändert.
ELV Agent wurde deaktiviert.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

NATIONAL GEOGRAPHIC AZ Linsenteleskop 50/600

Dieser Artikel befindet sich nicht mehr in unserem Sortiment.
UVP CHF 59,00 ** CHF 53,47

zzgl. MwSt.
ggf. zzgl. Versandkosten

  • 129030
  • 4007922001500
Hervorragend als Einsteiger-Teleskop geeignet: Mit dem NATIONAL GEOGRAPHIC AZ Linsenteleskop 50/600 mit seiner maximal 150fachen Vergrößerung steigen Sie bei der Himmelsbeobachtung in andere Sphären auf.
Hervorragend als Einsteiger-Teleskop geeignet: Mit dem NATIONAL GEOGRAPHIC AZ Linsenteleskop... mehr

Ein Teleskop mit drei Vergrößerungen
Sie schauen gern in die Sterne oder beobachten den Mond? Und mit Ihrem Fernglas kommen Sie nicht nah genug ran? Dann sollten Sie mal einen Blick auf und durch das NATIONAL GEOGRAPHIC AZ Linsenteleskop 50/600 werfen. Seine drei Okulare ermöglichen verschiedene Vergrößerungen – von 30 bis 150. So macht der Einstieg in die Erforschung des Weltraums Spaß.

Aufrechte und seitenrichtige Bilddarstellung
Während bei vielen Spiegelteleskopen (oder Newton-Reflektoren) das Bild seitenverkehrt auf dem Kopf steht, bietet das NATIONAL GEOGRAPHIC AZ Linsenteleskop 50/600 eine ab Werk aufrechte und seitenrichtige Bilddarstellung. Sie benötigen keine Umkehrokulare oder anderes Zubehör.

Linsenteleskop vs. Spiegelteleskop
Was ist der Unterschied zwischen einem Linsenteleskop und einem Spiegelteleskop? Allgemein sind Linsenteleskope meistens länger und schlanker als Spiegelteleskope. Ein Linsenteleskop erkennt man an dem am hinteren Ende des Teleskops befindlichen Okular. Linsenteleskope bestehen im einfachsten Fall aus einem lichtsammelnden Objektiv und einem vergrößernden Okular. Außen am Rohr ist oft ein kleines, schwach vergrößerndes Sucherfernrohr montiert, mit dem sich ein größerer Himmelsausschnitt überblicken lässt, was dem Beobachter die Orientierung erleichtert. Bei einem Spiegelteleskop nach Newton, bei dem man durch das seitlich angebrachte Okular schaut, fällt das Licht zunächst auf einen Hauptspiegel, der es dann zu einem kleinen Fangspiegel reflektiert. Dieser lenkt das Licht aus dem Rohr heraus zum Auge des Beobachters.

Öffnungsverhältnis
Eine der wichtigsten Kenngrößen eines Teleskops ist das Öffnungsverhältnis. Es errechnet sich aus dem Quotient aus Brennweite des Teleskops und dem Objektivdurchmesser (f/D). Beim National Geographic AZ Linsenteleskop 50/600 ergibt sich also ein Öffnungsverhältnis von 6 (600:50). Lichtstarke Teleskope ermöglichen eine geringe Vergrößerung, bei der sich dann ein größerer Himmelsabschnitt überblicken lässt.

Die Vorteile im Überblick:

  • Linsenteleskop
  • Optische Bauart: achromatischer Refraktor
  • Vergrößerung: 30–150
  • Objektivdurchmesser: 50 mm
  • Brennweite: 600 mm
  • Öffnungsverhältnis: 6
  • Montierungsart: azimutal, d. h. mit vertikaler Hauptachse, um die sich die gesamte Anlage drehen kann (auch alt-azimutale Montierung oder Altazimut genannt)
  • Ideales Reisegerät, da leicht und kompakt
  • Helles optisches 5 x 24 mm Sucherfernnrohr für ein schnelles Anvisieren von Himmelsobjekten
  • Aufrechtes und seitenrichtiges Bild ab Werk durch 90° Zenitprisma
  • Umfangreiches Zubehör bereits enthalten
  • Einsatzbereiche: Planetenbeobachtung, Landbeobachtung, Mondbeobachtung, Mondfotografie, Landfotografie
  • Stativhöhe individuell einstellbar
Lieferumfang mehr
  • Linsenteleskop
  • Stufenlos höhenverstellbares Aluminiumstativ
  • 5 x 24 Sucherfernrohr
  • 3 Okulare: 4/12,5 /20 mm
  • 90° Zenitspiegel
  • 1,5x Umkehrlinse
  • Mondfilter
  • Astronomie-Software
Zuletzt angesehen