Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Privatkunden Shop

Lichtsteuerung

LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?

Liebe ELVforum-Community, mit dem heutigen Tag informieren wir Sie darüber, dass dieses Forum demnächst eingestellt wird. Alle weiteren Informationen zu diesem Schritt und welche Alternative wir planen, entnehmen Sie bitte dem angepinnten Forumsbeitrag.
Beiträge zu diesem Thema: 69
1 von 3

Homematic IP Smart Home Dimmaktor HmIP-BDT für Markenschalter

Artikel-Nr.: 143166

zum Produkt
LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 12:56
Folgende Konstellation:

HmIP-BDT an Netzeil Meanwell angeschlossen (geschaltete Phase). An Netzteil hängt ein 24V LED Band mit 5m Länge. Nach dem Einschalten flackert das LED-Band kurz auf geht dann aus und anschließend auf Helligkeit 100%. Das DImmen funktioniert so also nicht.
Kann mir jemand sagen, ob das Dimmen in dieser Konstellation überhaupt möglich ist, wenn ja wie?
Die große Lösung über einen RGBW Controller möchte ich nicht gehen, da er Funkbetrieben ist.

Hardware:
Homematic Dimmaktor HmIP-BDT
LED Band 5m (iluminize LED-Streifen: hocheffizienter LED-Streifen mit 160 LEDs pro Meter, 100lm/W, SMD2835, 8 mm breit, hoch selektiert, 24V, 10,6W)
getestete Netzteile:
MeanWell HLG-150H-24A
MeanWell HLG-120H-24B (Netzteil wohl dimmbar, Kabel für Dimmung am Netzteil aber nicht angeschlossen)
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 13:56
Hallo fwiehl,

Du kannst hier abbrechen…geht nicht so.
Zum testen kannst Du einfach einmal die 24DC-LED-Kette an den 24-DC-Ausgang hängen --> 100%. Danach nehme z.B. einen Widerstand z.B. 10kOHm und lege diesen an (DIM +/-) –-> dann siehst Du den Helligkeitsunterschied..ca. 10%.

Wie man das Dimmen des Netzteiles machen kann --> siehe Deine Bedienungsanleitung/Datenblatt.

Eine weitere Möglicheit --> 24DC-Netzteil --> HM-LC-Dim1PWM-CV  24DC-LED-Kette.

Gruß elkotek
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 14:19
Hallo Elkotech,
danke für Deine rasche Antwort.
Das dies ein so großes Problem darstellt hätte ich nicht gedacht. Ich möchte eigentlich schon bei diesem Dimmaktor bleiben und keinen anderen einsetzen, zumal ich ja die Reihenfolge habe Dimmaktor > Lichtdraht an Netzteil angeschlossen > Netzteil an LED Band angeschlossen.

In dem Fall bleibt mir nur die Lösung mit dem Netzteil dimmen:

Hast Du eine Idee, wie ich die beiden Dimmerdrähte am Netzteil anschließen könnte? Das Netzteil soll ja laut Angabe dimmbar sein- Hierzu gibt es am Netzteil 2 abgehende Drähte (DIM+(Blue) DIM- (White).Aber wo soll ich diese anschließen?

Laut einem anderen Rat soll ich einen LED Controller dazwischenhängen
Iluminize LED Controller
Dort hätte ich dann die Möglichkeit an diesen beim Tastereingang die beiden DIM Ausgänge des Netzteils anzuschließen.
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 15:49
Hallo fwiehl,

mit Deinem Hinweis "...das Netzteil ist dimmbar..." ..,hast Du schon recht ---> aber eben nur über die beiden DIM-Eingänge.
Diese DIM-Eingänge kann man nur mit einer Steuerspannung (0..10V) und/oder (PWM-Modulation) und/oder mit einem Widerstand dimmen. Nicht aber extern über die 230VAC-Eingänge. Nimm die beidem DIM-Drähte und schließe dort testweise einfach einmal einen Widerstand/ Potentiometer an..dann kannst Du die Ausgangsspannung dimmen.
Sehe Dir einmal den Anschlußplan vom Netzteil an...dort sind alle wichtigen Angaben aufgeführt.

Gruß elkotek


Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 16:03
angenommen ich verzichte auf den HmIP-BDT Tastdimmaktor und gehe auf Deine vorgschlagene Variante
24DC-Netzteil --> HM-LC-Dim1PWM-CV  24DC-LED-Kette

Geht das dann wiederum nur über einen Homematic Funktaster oder könnte ich auch den Homematic IP Schalt-Mess-Aktor HmIP-BSM zur Ansteuerung nehmen??
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 16:08
Die Frage ist..wie soll der PWM-Aktor angesteuert werden? Z.B. über eine der beiden Taster TA1/TA2 vom HmIP-BSM?. Eine Verbindung geht nur über den Weg einer WebUI-Programmverknüpfung und/oder als MIX mit einer WebUI-Direktverknüpfung und einem virtuellen CCU-Kanal.
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 16:33
ich möchte halt irgendwie für die AN/AUS Funktion des Lichts von der Funklösung wegkommen, so dass das Licht wenigstens auch angeht, wenn die CCU3 mal versagt...

Ich habe bisher noch keinen HmIP-BSM im Einsatz und weiß deshalb auch nicht, wie viele Funktionen er kann und ob er Unterscheidet, ob langer oder kurzer Tastendruck.

Wenn er nur 2 Funktionen kann (AN/AUS), dann könnte ich diese zum Schalten des Lichts nehmen und müsste halt über einen weiteren Funktaster die Dimmfunktion steuern (sofern das technisch geht)?
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 17:07
Hallo fwiehl,

das einfachste ist..

*..verwende den HM-LC-Dim1PWM-CV
*..als Wandtaster z.B. HM-PB-2-WM55-2 oder auch, wenn 230VAC- vorhanden sind den --> HM-RC-2-PBU-FM
*..beide Teile in einer WebUI-Direktverknüpfung einbinden....fertig.

Damit kann man kontinuierlich dimmen ..unabhängig ob die CCU2/3 läuft oder nicht und dies ganz einfach.

Wenn Du natürlich zusätzlich auch das 230VAC- Netzteil von den 230VAC galvanisch trennen möchtest, dann muss ein Schaltaktor vorgeschaltet werden. Sinnvoll in dieser Kombination auch einen HM-Aktor.

Gruß elkotek
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 17:23
da ich einen Homematic IP Schalt-Mess-Aktor HmIP-BSM übrig habe würde ich den einbinden und zum Dimmen dann den Funktaster Homematic IP Funk Wandtaster HmIP-WRC2 nehmen.

Ich benötige also:
HM-LC-Dim1PWM-CV
HmIP-BSM
HmIP-WRC2

Ist das so korrekt??
Oder funktionieren die neuen IP Geräte mit dem HM-LC-Dim1PWM-CV
nicht?
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 17:39
Wenn man kontinuierlich (stufenlos) dimmen möchte muss der HM-LC-Dim1PWM-CV in eine WebUI-Direktverknüpfung eingebunden werden..dies ist der einfachste Weg.
Damit man dies kann, muss auch ein HM-Sender verwendet werden.

Zum EIN/AUS-Schalten des Netzteiles kann man den HmIP-BSM nehmen...was aber im Vorfeld geklärt werden muss, was wird sonst noch mit dem HmIP-BSM gemacht? Hier gibt es noch einige Einschränkungen.
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.03.2019, 19:45
Der HmIP-BSM wird anstelle des bestehenden Wechselschalters in einer Wechselschaltung integriert (bisher 2 JUNG Schalter 506 U im Einsatz). Sonst macht er nichts.
Dumme Frage von mir: Was könnte der HmIP-BSM denn sonst noch an zusätzlichen Aufgaben leisten? Oder was wären denn die Einschränkungen?
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 08:48
Hallo fwiehl,

wenn Du den HmIP-BSM/FW1.12.6 mit einem elektromechanischen Schalter als Wechselschaltung eingesetzen möchtest, sind folgende Punkte zu berücksichtigen..sonst geht gar nichts.

1. Diese Wechselschaltung funktioniert nur, wenn ein ausreichender Stromfluß durch den angeschalteten Verbraucher fließt. Zum Beispiel..bei einer 20 W Glühlmappe kein Problem...bei geringerer Last wie z.B. einem Notlicht geht schon nichts mehr. So kann z.B. das ELV-Netzteil (HM-LC-Dim1PWM-CV) nicht direkt angeschlossen/geschaltet werden...ist keine ausreichende Last.

2. Wenn Du also nur Dein Netzteil damit schalten möchtest..wird dies voraussichtlich nicht gehen. Einfach ausprobieren, evtl. muss parallel dazu noch ein weiterer Elektroverbraucher geschaltet werden. Vor Inbetriebnahme deshalb einfach einmal testen.

3. Die Zuordnung der TA1/TA2 ---> Kanal 4 nicht verändern...die Default-Einstellung:

*..TA1 --> aus
*..TA2 --> ein

so belassen. Siehe hierzu auch den Forenbeitrag --> klick

Gruß elkotek
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 10:08
Danke für die Info.
Was wäre denn die Alternative im Falle des Nichtgehens?
Wechselschaltung aufgeben und das Licht im An/Ausschaltmodus betrieben? Oder braucht man dann auch die gewisse Grundlast?

Irgendwie sind das doch eigentlich einfache elektrische Problemstellungen, die mit Homematic sehr kompliziert gemacht werden...
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 10:43
Wenn man den HmIP-BSM ohne Wechselschalter-Modus betreibt kein Problem..dann wird dieser wie ein normaler Schaltaktor betrieben. Das EIN/AUS kann sowohl manuell am Taster als auch per Funk gesteuert werden.
Über die notwendige "Grundlast" im Wechselschalter-Modus gibt es hierzu keine Angaben von eQ-3.
Das Dimmen von DC-LED (nicht AC/DC-LED) geht (fast) immer nur durch eine Veränderung der Betriebsspannung ...oder je nach Type durch ändern des Stromflußes. Hier sind die enstprechenden Datenblattangaben zu berücksichtigen.

Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 12:02
Bitte daran denken..wenn Du das Netzteil immer wieder AUS-schaltest sieht der nachgeschaltete PWM-Aktor (HM-LC-Dim1PWM-CV) auch keine Betriebsspannung.
Sollte dieser jetzt z.B. mit einem Funksender angesteuert werden, dann meldet die CCU2/3 --> Gerätekommunikation gestört.
Warum möchtest Du überhaupt die Betriebsspannung abtrennen..jeder 230VAC-Aktor und/oder Sender hängt doch auch permanent an den 230VAC.
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 13:06
Das Abtrennen hängt ja zwangsläufig mit meiner bisherigen klassichen Wechselschalter Kombination zusammen. Bisher habe ich mit 2 Wechselschaltern ein Licht An und Aus gemacht (Spannung an/Spannung aus.). Dasselbe möchte ich nun mit der Homematic Lösung machen plus eben den Komfort mit der Dimmung haben. Ich könnte natürlich den PWM-Aktor (HM-LC-Dim1PWM-CV) auch auf Dauerstrom setzen, sofern das dann in Kombination mit dem Netzteil, dem LED Band und dem HmIP-BSM funktioniert bzw harmoniert??
(Ich habe mal gelernt, dass das permanente An- und Ausschalten den elektronischen Geräten eher schadet.)
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 13:37
Wenn Du das Netzteil nicht trennen möchtest...dann brauchst Du auch keinen HmIP-BSM. Das "stufenlose Dimmen" geht nur in der WebUI-Direktverknüpfung und dafür benötigst Du auch einen HM-Sender. Mit diesem HM-Sender kannst Du nun die LED-Beleuchtung AUF/AB-Dimmen und bei der Profileinstellung vorwählen... Einschalt-/Ausschaltverzögerung, Rampenzeit, Verweildauer "ein".

Dies ist der einfachste Weg.
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 13:49
ok.
Aber wie muss ich dann jetzt letztendlich das Netzteil und den Hm-Dimmer und das LED Band verkabeln??
Ich habe den HmIP-BSM nun angeschlossen und in meine bestehende Wechselschaltung integriert. Das funktioniert soweit auch jetzt (getestet mit einer normalen Glühbirne).
Was mache ich mit dem Schaltbaren Lampendraht?
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 14:17
Systemkonfiguration: Netz 230VAC --> DC-Netzteil --> HM-LC-Dim1PWM-CV --> LED ---> fertig zu dimmen über einen HM-Sender.

Mit dem HmIP-BSM kannst Du lediglich die 230VAC für das Netzteil zuschalten (EIN/AUS)..parallel zur Glühlmape.
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 15:26
die aufgezeigte System-Konfiguration habe ich soweit verstanden. Das Netzteil hängt also an 230V Dauerstrom. Aber wie soll die Zuschaltung des HmIP-BSM denn nun funktionieren? Ich habe in der vorhandenen Wechselschaltung ja an dem HmIP-BSM ja 3x1,5 NYM-Kabel, ddas bisher als Schalterdraht für die Glühlampe waren. Die Glühlampe fällt nun weg und ich möchte mit dem HmIP-BSM ja nun das LED Band schalten. Dazu brauche ich doch das vorhandene Kabel. Doch wo schließe ich das nun wiederum an??
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.03.2019, 17:38
Nochmals zum Verständnis.
1. Das Netzteil wird mit 230VAC versorgt.
2. Entweder man schließt direkt die 230VAC an den Eingang L-N an
3...oder indirekt über den Ausgang A1 vom HmIP-BSM. Damit kann man das Netzteil manuell und/oder per Funk EIN/AUS-schalten..d.h. von der Betriebsspannung trennen.

Mehr geht mit dem HmIP-BSM nicht!!!

Daran denken..der Ausgang vom HmIP-BSM hat keinen potetialfreien Kontakt, sondern schaltet satt die 230VAC heraus!!!
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.03.2019, 08:45
Im Umkehrschluss heißt das also:

1) Dauerstrom > kein HmIP-BSM möglich
Vorteil:

    Geräte würden nicht den Schaltspielen AN/AUS unterliegen und halten u.U. länger.


    Jederzeitiger Zugriff und volle Kontrolle über die CCU3


2) Anschluss an HmIP-BSM
Vorteil:

    In Wechselschaltung integrierbar


    Auch bei Ausfall der CCU3 noch funktionsfähig


Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Homematic noch ganz weit am Anfang der Entwicklung steckt, obwohl das Zeug jetzt ja auch schon einige Jahre auf dem Markt ist.
Eine Dimmfunktion wird vom Verbraucher als etwas normales gesehen. Dass es so einen technischen Umstand darstellt, ist einem Nicht-Experten so nicht bewusst.

Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.03.2019, 09:37
Hallo fwiehl,

nur zur Information:
Das Dimmen von LED`s., Retrofit-Lampen usw. ist sehr individuell und abhängig vom Hersteller.
ELV- hat hier eine Übersicht erstellt..wie und mit was ein Dimmen möglich ist --> klick. Wie man LED`s dimmen kann ist auch in diesem Forenbeitrag aufgeführt --> klick.

Speziell zu Deinem Einsatz vom HmIP-BSM:
*..der HmIP-BSM ist primär ein 230VAC Schaltaktor (EIN/AUS)
*..dieser kann als Einzelschalter als auch in einer Wechselschaltung eingesetzt werden
*..der Einsatz in einer Wechselschaltung erfordert allerdings einen Mindeststromfluß durch den angeschlossenen Elektroverbraucher..wie gesagt alles kein Problem bei Glühlampenlast u.ä.
*..der Einsatz in einer Wechselschaltung ist nicht möglich, wenn kein ausreichender Stromfluß stattfindet, denn die Meßeinheit im HmIP-BSM muss ja erkennen ob EIN oder AUS - aktiv ist.
*..wenn Du nun ein Netzteil ( mit einer geringen Ruhestromaufnahme) einsetzen möchtest, geht dies in einer Wechselshaltung nur, wenn auch eine Grundlast (z.B.ehemalige Glühlampe) parallel geschaltet ist
*..wenn Du jedoch nur das Netzteil betreiben möchtest..also nicht im Wechselschaltermodus..geht dies natürlich auch. Dazu im Gerätemenü das Listenfeld z.B. auf Ausgang A1 aktiv einstellen. Dann kann man den HmIP-BSM als normalen Schaltaktor betreiben, wahlweise mit manueller Direktbedingung und/oder per FUNK.

Gruß elkotek

Anmerkung: So wie Du schreibst, hast Du die "B"-Version vom Netzteil. Dort gibt es doch die Eingänge . Über diese Eingänge kann man doch das Netzteil dimmen..testweise einfach einmal verschiedene Widerstände anschalten..die Werte kannst Du aus dem Datenblatt entnehmen.
Viele Grüße..elkotek
Aw: LED Band Dimmbar mit HmIP-BDT?
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
08.03.2019, 09:54
Ich setze das Netzteil MeanWell HLG-120H-42B ein. Ja, es hat Dim+ und Dim- Ausgänge.
Doch wie sieht es in der Praxis aus? Was muss ich da anschließen (widerstände? keine Ahnung davon...) Außerdem sollte ja das dann von unten irgendwie angesprochen werden können Taster? Funk?
1 von 3