Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Privatkunden Shop

ELV Homematic IP Bausätze

Direktverküpfungen nutzen

Liebe ELVforum-Community, mit dem heutigen Tag informieren wir Sie darüber, dass dieses Forum demnächst eingestellt wird. Alle weiteren Informationen zu diesem Schritt und welche Alternative wir planen, entnehmen Sie bitte dem angepinnten Forumsbeitrag.
Beiträge zu diesem Thema: 27
1 von 2
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ELV Bausatz Homematic IP 2-Kanal-Temperatursensor mit externen Fühlern - 2-fach, HmIP-STE2-PCB

Artikel-Nr.: 155614

zum Produkt
Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
28.09.2023, 12:30
Hallo,

leider gibt es keine bis kaum Informationen was die HM-Geräte bezüglich Direktverknüpfungen für Fähigkeiten haben.

Ich möchte gern beim Unterschreiten eine Temperatur einen HmIP-Schaltaktor auslösen und beim Überschreiten einer anderen Temperatur diesen wieder ausschalten.

Dazu müssten nach meinem Verständnis zwei Direktverküpfungen angelegt werden:

EIN:
Profileinstellung - Empfänger Schalter ein
Schalten bei Unterschreiten der unteren Temperaturschwelle
Einschaltverzögerung Nicht aktiv
Einschaltdauer dauerhaft

AUS:
Profileinstellung - Empfänger Schalter aus
Schalten bei Überschreiten der oberen Temperaturschwelle
Ausschaltverzögerung Nicht aktiv
Ausschaldauer dauerhaft

Was aber bedeutet im Temperatursensor:
Bei Unterschreitung der unteren Temperaturschwelle den Schaltbefehl senden, wenn vorher die obere Temperaturschwelle überschritten wurde.

Bei Überschreitung der oberen Temperaturschwell den Schaltbefehl senden, wenn vorher die untere Temperaturschwelle unterschritten wurde.


Und welche Rolle spielt der Temperatur-Offset ?

Liebes ELV-Team: Wo sind die Dokus dazu ?

Vielen Dank im Voraus.
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
28.09.2023, 14:37
Hallo cactus,

so wie im Text beschrieben, erfolgt erst dann eine Statusübertragung/Entscheidungswert, wenn vorher die andere Bedingung erfüllt wurde.
Um sicher zu gehen, dass bei Erfüllung der Bedingung, jeweils eine Statusübertragung stattfindet, muss das Häkchen bei Schaltbefehl zyklisch senden..gesetzt werden, dann erfolgt jeweils nach ca. 4 min automatisch eine Statusübertragung.
Mit dem Offset kann eine Unsymetrie der Temperaturwerte/-Fühler T1..T2 abgeglichen werden…so dass bei gleicher Ist-Temperatur(en) auch der gleiche Wert angezeigt/ausgewertet wird.

Wie Du erkannt hast, sind 2 DV für Deine Applikation notwendig.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
05.10.2023, 11:35
Hallo elkotek,



funktioniert es bei Dir ? Ich habe jetzt einige Tage abgewartet. Temperatur hat jeweils den oberen und unteren Wert über- bzw. unterschritten. Dem Aktor war das egal.

@ELV: Ich warte immer noch auf eine Antwort, wo die Dokumentation der Direkverknüpfungen (wer kann mit wem welche Verküpfung eingehen) zu finden ist. Dankeschön.

VG,

TF
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
05.10.2023, 11:43
Hallo cactus,

kannst Du mir kurz ein screenshot hier einstellen..von:
  • Gerätemenü...Vorwahl der Grenzwerte...Entscheidungswerte beim Kanal 1und beim Kanal 2
  • die WebUI-Direktverknüpfung ..... Kanal 1(2) ---> Aktor
  • hast Du die zyklische Übertragung des Schaltbefehles aktiviert ?
  • Profileinstellung: Schalter ein bzw. Schalter aus ?
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
05.10.2023, 13:57
Hallo cactus,

vergleiche einmal deine beiden DV`s...ob diese gemäß dieser Beschreibung durchgeführt wurden. Siehe -->

https://de.elv.com/forum/hmip-ste2-pcb-direktverknuepfung-2-punkt-regelung-19680
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 10:02
Hallo,
leider das Szenario hinter dem Link geht davon aus, das beide Fühler für den Aktor verwendet werden. Ich möchte einen Fühler für einen Aktor verwenden.


Fühler 1: erfasst den oberen Grenzwert –> Profileinstellung/Aktor: Schaltzzustand: aus
Fühler 1: erfasst den unteren Grenzwert –> Profileinstellung/Aktor: Schaltzzustand: ein


Screenshots würde ich einfügen, wüsste ich wie ... .
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 10:23
Screenshots würde ich einfügen, wüsste ich wie ... .

https://imgbb.com/
Christian
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 10:52
Hallo cactus,

dies geht leidet beim HmIP-STE2 so nicht. Wie Du vermutlich schon selbst erkannt hast, kann man die DV nicht nochmals überschreiben.

Anders ist es z.B. beim HmIP-SLO…dieser hat eine echte Komparator-Funktion.
Dort gibt es in der Profileinstellung ein echtes Schalter ein/aus… weil es im Listenfeld bei Schalten bei eben die beiden Auswahlfelder gibt.
  • Oberer Grenzwert überschritten – ein/Unterer Grenzwert unterschritten aus ......oder
  • Oberer Grenzwert überschritten – aus/Unterer Grenzwert unterschritten ein
Aber beim HmIP-STE2/FW1.0.28 hat dies eQ-3 einfach nicht realisiert.
Wenn Du alles nur mit einem Temperaturfühler realisieren möchtest, bietet sich die Möglichkeieten per WebUI-Programm und/oder script-Lösung an.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 11:52
Ich habe zwei DV eingerichtet:

Sensor 1 zu Aktor:3 -> EIN bei Unterschreiten der unteren Temperaturschwelle
Sensor 1 zu Aktor:4 -> AUS bei Überschreiten der oberen Termeraturschwelle

Ich verstehe einfach nicht, warum das nicht funktioniert ... .


Per WebUI ist klar, kann ich. Ich möchte aber ohne CCU auskommen.
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 12:01
Heißt dies...
  • 2 eigenständige Aktoren (Type?)
  • oder meinst Du 1 Aktor mit Nutzung der Kanäle ( Kanal 3 und Kanal 4)
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 12:04
Nein, ein Aktor. Jeweils eine DV zu einem (anderen) Kanal des Aktors.
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 12:10
Z.B. nutzt Du beim HmIP-PS den realen Kanal 3 und den virtuellen Kanal 4. Vermutlich beide mit der Verknüpfungregel OR. Man könnte zwar den Kanal 4 mit der Regel ANDinvers verknüpfen, aber das hilft auch nichts, weil man nach dem EIN-schalten nicht auch AUS-schalten kann. Der HmIP-STE2 erlaubt in seinem DV-Auswahlfeld kein Schalter ein/aus....hier bedeutet dies lediglich ein toggeln.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 12:51
Ich verwende als Aktor einen HmIP-FSM16. Ich kann in den Verküpfungseinstellugen beim Empfänger (Aktor) auch Schalter ein/aus auswählen (https://ibb.co/HqPhmnf).

Der HmIP-FSM16 hat 3 Kanäle vom Typ "Schaltaktor", die aus meiner Sicht gleichberechtigt sind (https://ibb.co/ftVTvcn).
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 13:25
Sehe Dir in der Profileinstellung Deiner DV einmal an, dass es im eigentlichen Sinn kein Schalter ein/aus ist, sondern ein toggeln. Also kann man nicht werteabhängig vom Temperatur-Fühler Ein oder Aus- Schalten. Selbst unter Anwendung der Verknüpfungsregel (Kanal 4 AND inaktiv) würde dies nur nach einer Seite funktionieren.
Gezielt EIN bzw AUS schalten, kann man nur mit den Profileinstellungen Schalter: ein bzw. Schalter: aus und diese Auswahlmöglichkeit bietet der HmIP-STE2 in der aktuellen FW-Version nicht.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 14:24
"Gezielt EIN bzw AUS schalten, kann man nur mit den Profileinstellungen Schalter: ein bzw. Schalter: aus und diese Auswahlmöglichkeit bietet der HmIP-STE2 in der aktuellen FW-Version nicht."

Ich habe immer noch nicht verstanden, was die EIN bzw. AUS Profile eigentlich tun sollen. Ich dachte, wenn ich AUS bei Überschreiten der oberen Temperaturschwelle einstelle, dann wird der Aktor ausgeschaltet, wenn (in meinem Fall) die Temperatur über 13 Grad liegt, wenn zuvor eine Unterschreitung der unteren Schwelle (in meinem Fall 11 Grad) erfolgte (EIN vice versa). Aber genau das passiert nicht. Die Verküpfung tut einfach gar nichts.
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 17:10
Sehe Dir einmal die DV und die Geräteeinstellungen an:

Mit der DV wird der Aktor angesteuert…entweder EIN…..oder AUS. Die sonst übliche Kombination…Schalter ein/aus ist hier irreführend, da dies hier nur ein toggeln bedeutet.

In der Geräteeinstellung (HmIP-STE2) für die Entscheidungswerte wird lediglich festgelegt, wann eine Signalübertragung zum Schalten stattfinden soll…. nur wenn vorher etwas war….oder zyklisch (xxxsec/min).

Wie Du selbst nachvollziehen kannst, kann man mit einem TF1 der Aktor nicht ein- oder ausschalten…es gibt nur entweder oder. Das angegebene Profil: Schalter ein/aus ist hier irreführend, da nur toggeln möglich ist.

Erkennbar:.. dass in der Profileinstellung der DV folgendes Listenfeld fehlt:

Oberer Grenzwert überschritten – ein/Unterer Grenzwert unterschritten aus

oder

Oberer Grenzwert überschritten – aus/Unterer Grenzwert unterschritten ein

Dann könnte man einfach die entsprechende Auswahl treffen….Variante 1 oder Variante 2 und bei Profileinstellung: Schalter ein/aus. Geht eben nicht…beim HmIP-STE2.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
06.10.2023, 17:39
Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale kannst Du dir einmal ansehen. Beim HmIP-SLO geht dies...beim HMiP-STE2 eben nicht. Siehe ----> https://magentacloud.de/s/q2BoyLC8rxjNg4k
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.10.2023, 17:51
Hallo,



soweit klar. Aber ich habe ja zwei Verküpfungen, eine Verknüpfung für AUS und eine für EIN (jeweils ein anderer Kanal des HmIP-FSM16). Genau deshalb weil es ja die Einstellung des HmIP-SLO beim HmIP-STE2 nicht gibt.

Aber es wird ja weder noch umgesetzt. Keine der Verküpfungen tut was die soll ... . Ich hoffe einfach mal, dass das Update des HmIP-STE2 von 1.0.18 auf 1.0.28 eine Besserung bringt.



LG,



TF
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
09.10.2023, 12:36
Hallo catus,

die Nutzung der virtuellen Kanäle 4…5 nützen Dir hier nichts. Die Ausgänge wirken nur ….entsprechenden den gewählten Verknüpfungsregeln…. auf den nur einen realen Kanal und der muss ein/aus geschaltet werden können ----> siehe https://files2.elv.com/public/downloads/2022_11-02_ELV-Online-Fachseminar_Partner_Virtuelle_Kanaele.pdf

Wenn Du unbedingt kein WebUI-Programm nutzen möchtest, kannst Du dies mit der Profileinstellung: Empfänger/Experte realisieren. Du kannst Dich ja einmal damit vertraut machen ---> https://www.homematic-inside.de/suche/experten-modus-verstehen

Einfacher ist der Weg über ein klassisches WebUI-Programm…mit den Möglichkeiten, Realisierung von Sicherheitsfunktionen und Statusübertragung nur wenn notwendig.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
10.10.2023, 16:30
Demzufolge ist der reale Kanal des Aktors HmIP-FSM16:2 ?

Der Expertenmodus ist mir nicht unbekannt.

Leider habe ich den Eindruck, dass ich keinen vernüftigen "Value" bekomme, denn der Wertebreich ist 0..255. Selbst wenn das keine Ganzzahl ist, passt das nicht zu einer Temperatur ... .
Es sei denn, der Value ist etwas anderes, z.B. untere Temperaturschwelle erreicht =1, obere Temperaturschwelle erreicht=2. Das lässt sich aber nicht herausfinden, da die Kommunikation zwischen Sensor und Aktor ja nicht mitzulesen ist ... .

Ebenso unklar ist das Profil "Schalter ein/aus". Wann erfolgt das "aus" ?
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
10.10.2023, 17:54
Hallo cactus,

das Ergebnis der Verknüpfungslogik findet man im Kanal 2 (Statusmitteilung Schaltausgang) als endgültige/wirksame Kanal ( ---> quasi realer Kanal).

Du kannst dies ja einmal selbst ausprobieren..indem Du unter Status und Bedienung die jeweiligen Kanäle ein/aus schaltest. Nehme hierzu einmal das Beispiel mit der Verknüpfungslogik (Kanal 3 OR) …Kanal 4 (ANDinvers)…damit kannst Du z.B. mit Kanal 4 = ein, den nach außen wirksamen Aktor-Kanal aus-schalten, auch wenn der Kana l3 auf ein steht --> Anzeige: Schaltzustand: aus. Nur nützt Dir dies alles nichts.

Die jetzige Profileinstellung: Schalter ein/aus ergibt im eigentliche Sinn, kein Wertebezogenes Schalten sondern ein toggeln…so wie auch beschrieben. Warum dies eQ-3 so realisiert hat…einfach einmal dort nachfragen. Vergeleiche noch einmal die beiden Beispiel 1 und Beispiel 2...dann siehst Du den Unterschied.

Wenn Du unbedingt alles mit nur mit einem Fühler TF1 und einem Aktor realisieren möchtest..geb mit kurz die gewünschten Grenzwerte an … ich werde Dir dann ein entsprechenden Programmvorschalg im Experten-Modus erstellen.
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
11.10.2023, 14:50
Hallo,
toggeln in diesem Fall heißt, wenn der Fall eintritt, dann wird der Aktor eingeschaltet (z.B. wenn bei entsprechender Einstellung die Temperatur unterschritten wird) und wenn der Fall erneut eintritt (also nachdem die Temepratur über den Wert lag wieder darunter anlangt, wir der Aktor ausgeschaltet ? Welches Szenario hat EQ3 da wohl im Kopf ?
Bei mir soll der Sensor eins den Aktor bei 6 Grad Celsius ein und bei 7 Grad Celsius ausschalten.

Vielen Dank für Deine geduldige Unterstützung.


LG,
TF
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
11.10.2023, 19:19
Hallo cactus,

ja..genau so ist das toggeln. Hat im Prinzip eigentlich nichts mit der Profileinstellung …Schalter: ein/aus... zu tun. Beim HmIP-STE2 gibt eQ-3 deshalb gezielt den Hinweis, dass hier die Einstellung Schalter ein/aus ein toggeln ist.

Probiere doch einmal folgende Variante für Dein Beispiel aus:….TF1 (Kanal 1) –-> HmIP-FSI16 (Kanal 3):
  • Erstelle eine DV mit Schalter ein/aus ….mit ok abschließen!!!
  • Danach diese DV wieder öffnen ----> und jetzt die Profileinstellung Experte auswählen
Folgende Listenfelder entsprechend ändern:

SHORT_CT_OFF ---> VALUE_L_LO
SHORT_CT_OFFDELAY ---> VALUE_L_LO
SHORT_CT_ON ---> VALUE_GE_LO
SHORT_CT_ONDELAY ---> VALUE_GE_LO
SHORT_JT_OFF ---> ON_DELAY
SHORT_JT_OFFDELAY ---> ON
SHORT_JT_ON ---> OFF_DELAY
SHORT_JT_ONDELAY ---> OFF

Im Gerätemenü des HmIP-STE2 folgende Einstellungen bei Kanal 1 durchführen:
  • Die 4 Häkchen setzen ..
  • Mindestsendeabstand: 1 min für Testzwecke…kann später geändert werden
Einfach einmal damit spielen, ob dies die gewünschte Funktion ist...kurze Mitteilung ob "ok" oder "nicht ok".
Viele Grüße..elkotek
Aw: Direktverküpfungen nutzen
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
15.10.2023, 19:49
Hallo Elkotek ,



ich habe das jetzt mal so übernommen. Ich gehe mal davon aus, dass

LONG_PROFILE_ACTION_TYPE = PROFILE_ACTION_TYPE_INACTIVE

SHORT_PROFILE_ACTION_TYPE =PROFILE_ACTION_TYPE_JUMP

sein sollen.

Ich verstehe Deine Einstellungen so:

SHORT_CT_OFF ---> VALUE_L_LO => Feuert, wenn Low-Wert unterschritten
SHORT_CT_OFFDELAY ---> VALUE_L_LO => Feuert, wenn Low-Wert unterschritten
SHORT_CT_ON ---> VALUE_GE_LO => Feuert, wenn Low-Wert erreicht oder überschritten wird
SHORT_CT_ONDELAY ---> VALUE_GE_LO => Feuert, wenn Low-Wert erreicht oder überschritten wird
ergibt
SHORT_JT_OFF ---> ON_DELAY => Wenn Low-Wert unterschritten wird, gehe zu ON_DELAY
SHORT_JT_OFFDELAY ---> ON => Wenn Low-Wert unterschritten wird, schalte Aktor ein
SHORT_JT_ON ---> OFF_DELAY => Wenn Low-Wert erreicht oder überschritten wird, gehe zu OFF_DELAY
SHORT_JT_ONDELAY ---> OFF => Wenn Low-Wert erreicht oder überschritten wird, schalte Aktor aus

richtig ?





In meinem Fall müsste ich später

SHORT_CT_ON ---> VALUE_GE_HI => Feuert, wenn high-Wert erreicht oder überschritten wird
SHORT_CT_ONDELAY ---> VALUE_GE_HI => Feuert, wenn high-Wert erreicht oder überschritten wird

machen, da der Aktor ja erst ausgehen soll, wenn die obere Temperaturschwelle überschritten wird.

Ds Ganze funktioniert nur mit ganzzahligen Temperaturen >= 0 Grad ?

Aktueller Stand:

SHORT_COND_VALUE_HI = 9
SHORT_COND_VALUE_LO = 7

Temperatur 8,1

Aktor ist AN (müsste aber AUS sein).

LG,

TF
1 von 2
Profil erstellen